Monat: August 2021


YouTube-Videos in die iPhone-Kamerarolle laden

Da YouTube so viele Daten verbraucht, ist es eine gute Idee, YouTube-Videos auf dem iPhone zu speichern. Aber YouTube offline anzuschauen ist eine heikle Angelegenheit.

Wenn es dir nichts ausmacht, zu zahlen, kannst du YouTube Premium abonnieren, um ohne Werbung zu schauen und Videos für die Offline-Ansicht herunterzuladen. Dafür musst du die Videos aber immer noch in der YouTube-App ansehen.

Was aber, wenn du YouTube-Videos speichern und in der Kamerarolle deines iPhones ansehen willst? Wir zeigen dir, wie das geht, und zwar ohne Jailbreaking oder andere fragwürdige Methoden.

So lädst du YouTube-Videos in die iPhone-Kamera-Rolle

Leider sind alle iPhone-Apps im App Store, mit denen du YouTube-Videos direkt laden kannst, nicht von langer Dauer. Du solltest diese Apps nicht verwenden, da Apple sie in Kürze entfernen wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Diskussion darüber, ob es legal ist, YouTube-Videos herunterzuladen.

Zum Glück ist das Herunterladen von YouTube-Videos auf Ihr iPhone immer noch ziemlich einfach. Es erfordert lediglich eine kleine Umgehung mit Hilfe eines Browsers.

Installieren Sie zunächst die kostenlose App Documents von Readdle. Dabei handelt es sich um einen Dateimanager mit integriertem Webbrowser, der sich für das Herunterladen von YouTube-Videos und das Übertragen in den Camera Roll-Ordner eignet.

Navigieren Sie dann zu dem YouTube-Video, das Sie herunterladen möchten. Dazu können Sie die offizielle YouTube-App verwenden. Öffnen Sie einfach das Video, tippen Sie auf Teilen und wählen Sie dann Link kopieren.

Nachdem Sie den Link kopiert haben, rufen Sie die Dokumenten-App auf. Bei der ersten Verwendung müssen Sie wahrscheinlich eine kurze Einführung durchlaufen und können das Angebot zum Upgrade auf die Premium-Version der App überspringen.

Sobald Sie sich in Documents befinden, tippen Sie auf das Safari-Symbol in der unteren rechten Ecke, um den integrierten Browser der App zu öffnen. Navigieren Sie dann zu einer Website, die YouTube-Videos herunterladen kann, z. B. YT1s. Diese Websites können kommen und gehen. Suchen Sie also bei Google nach einer ähnlichen Website, falls diese Seite nicht mehr funktioniert.

Speichern des YouTube-Videos auf Ihrem iPhone

Tippen Sie auf der Download-Website in das Feld „YouTube-Link suchen oder hier einfügen“ und wählen Sie „Einfügen“, um den Link zu Ihrem YouTube-Video hinzuzufügen. Tippen Sie auf die Schaltfläche Konvertieren, um zu beginnen.

Nach einem kurzen Moment generiert die Website Download-Links für Ihr Video. Tippen Sie auf das MP4-Video-Dropdown-Menü, um die verfügbaren Optionen und ihre Größen zu überprüfen. In unserem Beispiel ist das 1080p-Video etwa 95 MB groß, während die 480p-Version nur 20 MB groß ist. Sie sehen auch eine MP3-Überschrift, wenn Sie nur den Ton herunterladen möchten.

Tippen Sie auf Link abrufen, wenn Sie zufrieden sind, und dann auf Herunterladen, sobald die Datei fertig ist. Daraufhin öffnet sich ein Dokumentenfenster mit den Speichereinstellungen.

Wenn Sie möchten, können Sie den Namen in etwas Kürzeres oder Beschreibenderes ändern. Der Standardspeicherort Eigene Dateien/Downloads ist in Ordnung, es sei denn, Sie möchten ihn an einen anderen Ort verschieben. Und Sie können den Schieberegler Jedes Mal fragen deaktivieren, wenn Sie zukünftige Downloads automatisch im selben Ordner speichern möchten.

Tippen Sie auf „Fertig“, um das YouTube-Video auf Ihr iPhone zu laden. Wenn Sie den Fortschritt des Downloads überprüfen möchten, tippen Sie auf die Schaltfläche „Downloads“ in der unteren Symbolleiste der Dokumente-App.

Wie kann man Payback-Geld verdienen? Einfach erklärt

Wie Payback Geld verdient wird, erklären wir Ihnen auf dieser Seite. Die beliebte Karte zum Bonuspunkte sammeln hat in Deutschland fast 20 Millionen Kunden. Doch wie verdient das Unternehmen eigentlich sein Geld?

Wie funktioniert Payback?

1. Punkte sammeln
Jedes Mal, wenn du etwas tust, für das du Payback-Punkte bekommst (z.B. wenn du Freunde zu giffgaff bringst oder in der Community mitarbeitest), schreiben wir dir die Punkte auf deinem Konto gut.

2. Sammle sie
Am Ende eines jeden Monats erhalten Sie ein Update, das Ihnen mitteilt, wie viele Payback-Punkte Sie gesammelt haben.

3. Einlösen
Zweimal im Jahr können Sie Ihre Punkte in Bargeld, Guthaben oder eine Spende für wohltätige Zwecke umwandeln. Diese werden zweimal im Jahr, im Juni und im Dezember, ausgezahlt. Keine Sorge, wir werden Sie rechtzeitig per E-Mail daran erinnern.

Nur damit Sie es wissen: 1 Payback-Punkt = 0,01 £. Also 500 Punkte = 5 Pfund und so weiter.

So verdient Payback Geld

Payback verdient auf zwei Wegen Geld: Einmal durch die Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke und durch Gebühren an den Händler. Beides ist sehr lukrativ und Payback hat es zum Marktführer in diesem Bereich gebracht.
Payback verdient sein Geld hauptsächlich durch Kundendaten und Nutzerprofile, die es erstellt. In Deutschland gibt es kaum eine Institution, die so viel über die Gewohnheiten ihrer Nutzer beim Kauf weiß wie Payback. Mit dieser Datennutzung lässt sich sehr effektiv, personalisierte Werbung erstellen, die Sie erhalten. Für diese gezielte Werbung lässt sich Payback gut bezahlen. Darüber hinaus zahlen Händler die Payback an das System. Sie hoffen, dass die Kunden insbesondere beim Einkaufen Punkte sammeln können und nicht zu Ihrer Konkurrenz gehen. Die Vorteile für die Händler liegen auf der Hand: Die Kunden kaufen eher dort ein, wo es Punkte gibt. So kann ein Supermarkt auch leicht Kunden abwerben. Kunden bleiben lieber bei einem Geschäft, bei dem man mehr Punkte bekommt, als bei einem anderen Geschäft, das vielleicht einen niedrigeren Preis hat. So zahlen die Kunden oft mehr Geld für ein Produkt, aber Punkte. Außerdem kaufen die Kunden oft mehr als nötig, weil man Punkte bekommt. Oft gibt es auch Extrapunkte auf bestimmte Produkte, die man sonst nicht kaufen würde. So lassen die Kunden mehr Geld in den Geschäften, als ohne Payback.